Dingle und Ring of Kerry Zweitagestour ab Dublin

Zweitägige Tour nach Kerry

ZWEITAGESTOUREN

RESERVIERE JETZT DEINE TOUR

BACKPACKER PREIS
149€ PRO PERSON
ECONOMY PREIS
199€ PRO PERSON

Willkommen an Bord unserer zweitägigen Reise durch das Königreich Kerry!

So wird diese Gegend nämlich auch genannt. Du findest hier eine jener Regionen mystischer und unberührter Natur, wegen derer sich schon so viele Menschen in dieses Land verliebt haben. Die Iveragh Peninsula, wie sie eigentlich heißt, beheimatet von wilden Klippen und goldenen Stränden über kleine Dörfer, grüne Weiden bis hin zu Torfsümpfen und malerischen Hügeln die wilde Schönheit Irlands.

Freue dich auf:

  • Adare
  • Killarney Nationalpark
  • Killarney
  • Slea Head
  • Dingle
  • Inch Beach

Auf unseren mehrtägigen Touren bieten wir zwei Möglichkeiten der Unterbringung an, genau auf deine Bedürfnisse und dein Budget angepasst.

Backpacker: Du wirst mit deinen Mitreisenden in einem Mehrbettzimmer in einem Hostel untergebracht. Ein einfaches Frühstück ist inbegriffen. Kein Einzelzimmerzuschlag.

Private Room: Mit dieser Möglichkeit bist du in Bed & Breakfast Hotels, Apartments und preiswerten Hotels untergebracht. Gäste erhalten morgens ein reichhaltiges Frühstück, das sowohl das traditionelle Irish Breakfast beinhaltet als auch Kontinentalfrühstück. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad.

Auf Einzelzimmer wird pro Zimmer pro Nacht ein Preisaufschlag berechnet.

**unsere Zweitagestouren kombinieren zwei unserer eintägigen Touren miteinander, sind somit flexibel bezüglich des Reisedatums und perfekt für dich, solltest du wenig Zeit haben. Möchtest du lieber eine der beliebten Gruppen-Rundreisen machen, schau dir unsere Dreitagestouren an.

Diese Tour ist vom Marktführer Paddywagon Tours organisiert – mindestens so irisch wie Guinness!

Anmerkung: Die Tour wird in englischer Sprache begleitet.

Tag 1: Dublin – Ring of Kerry – Killarney

Die meisten Städte in Irland gehen zurück auf das 19. Jahrhundert, einige jedoch bestehen schon viel länger und haben ihre Wurzeln in alten keltischen Gemeinschaften. Diese Städte sind ausgewiesen als „Heritage Towns“, Denkmalstädte sozusagen; und eine davon besuchen wir direkt als erstes: Adare bei Limerick. Kleine reetgedeckte Cottages und bunte Häuser säumen die Straßen und im Umkreis findet man die schönen Steingebäude, mittelalterlichen Klöster und Ruinen.

Der Ring of Kerry vereint die vielfältige und wilde Schönheit Irlands in sich: tiefgrüne Weiden, malerische Dörfer, alte heidnische Kultstätten und atemberaubende Anblicke der Berge und Klippen. Darunter die Skellig Rocks und Waterville, ehemals ein Lieblingsort des legendären Charlie Chaplin. Nach dem Mittagessen fahren wir dann durch Cahersiveen, die Heimat von Daniel O' Connell, der bekannt ist als „Vater der Nation“ und für die Akzeptanz des Katholizismus im frühen 19. Jahrhundert kämpfte. 

Nicht zuletzt hat auch der Killarney Nationalpark und sein Umland einiges zu bieten. An der sogenannten „Ladies View“ und am „Molls Gap“ kannst du einen großen Teil des Nationalparks von oben überblicken. Entdecke außerdem das Stück Straße, das regelmäßig von Leprechauns, den irischen Kobolden, überquert werden soll. Der Torc Waterfall ist eines der Herzstücke des Nationalparks. Neben ihm führt bis ganz nach oben auf den Torc Mountain ein öffentlicher Wanderweg. 

In der Stadt Killarney wartet dann ein typisch irischer Abend auf dich. Alles in Hülle und Fülle – von traditioneller irischer Musik über deftige Pub-Köstlichkeiten und cremig leckeres Guinnes bis hin zu Craft Bieren, die sich auch in Irland immer größerer Beliebtheit erfreuen. Bunt und herzlich!

Tag 2: Killarney – Dingle – Dublin

Beginne deinen Tag ganz wie du möchtest – eine Pferdekutschfahrt oder Ausritt durch den Nationalpark oder auch ein Stadtbummel durch die bunten Gassen, bevor wir uns dann wieder auf den Weg machen. Diesmal geht es nach Dingle, ein wunderbar charmantes und farbenfrohes Fischerdorf auf der gleichnamigen Halbinsel. Fun Fact: Die Stadt besitzt gemessen an ihrer Einwohnerzahl die höchste Zahl an Pubs in ganz Irland: Auf etwa 2000 Leute kommen 52 Pubs. Dingles berühmtester Anwohner ist wohl der Delfin Fungie, der diese Bucht als Zuhause auserkoren hat.

Als „westlichste Fahrt Europas“ bekannt, wird der Slea Head von vielen Fotomagazinen als schönster Weg der Welt gesehen und wurde kürzlich sogar zur Nummer-Eins-Gegend für spektakuläre Fotos gewählt. Die Straße führt um Corca Dhuibhne, was der irische Name für Dingle ist, herum, vorbei an 4000 Jahre alten Bienenstockhütten, den Blasket Islands und der „Sleeping Giant“ Felsformation.

Zurück in Dingle bleibt nun genug Zeit, um noch einmal die Stadt hautnah zu erleben. Da diese Gegend komplett gälischsprachig ist und daher auch als Gaeltacht bezeichnet wird, kannst du vielleicht einige der Einheimischen in dieser uralten Sprache sprechen hören. Spätestens jetzt macht sich wahres Irland-Feeling breit!

Als letztes halten wir am Inch Beach. Das Surf- und Fischerparadies im Südosten von Dingle erstreckt sich über fast 5 Kilometer am Atlantischen Ozean. Sein goldener Strand diente schon mehrmals als Drehort bedeutender Filme wie „Ryans Tochter“ und „Der Held der westlichen Welt“. Sogar bei irisch-trübem Wetter ist der Strand eine wahre Schönheit, wenn die Berge sich rechts und links der Bucht auftürmen und auf mystische Weise im Nebel verschwinden. Zwei wunderbare Tage liegen hinter uns, voller Irland-Faszination, neuen Bekanntschaften und Erfahrungen. Slán go foill – bis bald!

  1. Paddys Palace, Lower Gardiner Street, Dublin @ 06:20am
  2. Tourist Office, Suffolk Street (Molly Malone Statue) @ 06:30am