Fünftägige Tour ab Dublin

Fünftägige Tour ab Dublin

Fünf- ofer sechstägige Touren

RESERVIERE JETZT DEINE TOUR

BACKPACKER PREIS
389€ PRO PERSON
ECONOMY PREIS
539€ PRO PERSON

Willkommen – oder auch „fáilte“ – lieber Freund! 

Komm an Bord und erlebe mit uns den faszinierenden Norden in all seiner Schönheit. Die Nordiren sagen in ihrem charmanten Akzent: „Norn Iron“ dazu. Wir bringen dich drei Tage lang zu den schönsten Plätzen des Landes – nach Belfast, zum Giant's Causeway und zur Seilbrücke in Carrick-a-Rede sowie ins geschichtsträchtige Derry. Einige äußerst betagte Gemäuer stehen auch auf unserer Liste, bevor wir die Reise wieder Belfast ausklingen lassen.

Freue dich auf:

  • Cong
  • Connemara
  • Galway
  • Museum of Country Life
  • Strandhill
  • W. B. Yeats Country
  • Drumcliff Abbey
  • Creevykeel
  • Derry
  • Grianán of Aileach 
  • Glenveagh Nationalpark
  • Belfast
  • Dark Hedges
  • Carrick-a-Rede Rope Bridge
  • Giant's Causeway
  • Titanic Experience
  • Monasterboice

Auf unseren mehrtägigen Touren bieten wir zwei Möglichkeiten der Unterbringung, genau auf deine Bedürfnisse und dein Budget angepasst.

Backpacker: Du wirst mit deinen Mitreisenden in einem Mehrbettzimmer in einem Hostel untergebracht. Ein einfaches Frühstück ist inbegriffen. Kein Einzelzimmerzuschlag.

Private Room: Mit dieser Möglichkeit bist du in Bed & Breakfast Hotels, Apartments und preiswerten Hotels untergebracht. Gäste erhalten morgens ein reichhaltiges Frühstück, das sowohl das traditionelle Irish Breakfast beinhaltet als auch Kontinentalfrühstück. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad.

Auf Einzelzimmer wird pro Zimmer pro Nacht ein Preisaufschlag berechnet.

Diese Tour ist vom Marktführer Paddywagon Tours organisiert – mindestens so irisch wie Guinness!

Anmerkung: Die Tour wird in englischer Sprache begleitet.

*** Neue verbesserte Routen ab Februar 2018 - Schickt uns eine Mail für mehr Infos! ***

Tag 1: Dublin – Connemara – Galway

Fünf Tage voller neuer Eindrücke und Begegnungen liegen vor dir, wenn wir Dublin durch die Midlands in Richtung Westen verlassen. Dort entdecken wir das süße Dörfchen Cong, wo nicht einmal 150 Einwohner leben. Es ist auf einem fünf Kilometer weiten Isthmus gelegen, der die Seen Lough Corrib und Lough Mask voneinander trennt. Im hiesigen Ashford Castle residieren und heiraten regelmäßig die Schönen und Reichen aus aller Welt. 

Die dahinter liegenden rauen Berglandschaften Connemaras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Einzigartige Ausblicke über fantastische Seen, Täler und Berge entfalten sich vor unseren Augen, während wir hindurch fahren. Von der Hungersnot zerstört und auch heute noch vorwiegend Gälisch, ist man hier noch sehr darauf bedacht, die Trägheit der ländlichen Kultur und das traditionelle irische Lebensgefühl aufrechtzuerhalten. 

Weiter geht es in Irlands kulturelle Hauptstadt – ins bunte Galway! Ab nun hast du wundervolle freie Zeit an diesem schönen Ort. Wir empfehlen, die gratis Stadtführung mitzumachen, die dir sowohl die kulturellen als auch historischen Seiten der Stadt nahebringt. Sehenswert ist außerdem der „Spanish Arch“ aus dem 16. Jahrhundert. Am Abend ist dann das berühmte Nachtleben von Galway ein Muss. Unzählige Pubs und Kneipen mit sowohl traditioneller als auch moderner Musik reihen sich aneinander und zeichnen ein wunderschön buntes Bild dieser Stadt.

Tag 2: Galway – Sligo – Derry

Das Museum of Country Life, Teil des irischen Nationalmuseums, befindet sich in Connemara und das ist auch ganz passend gewählt. Es zeigt die Lebensweise der Leute dieser Region seit 1800. Diese hatten mit vielen Widrigkeiten zu kämpfen, denn während der Großen Hungersnot traf die Kartoffelseuche diese generell eher unfruchtbare Region besonders hart. 

In Sligo, im renommierten Surfer- und Strandort Strandhill, werden wir zu Mittag essen, während die Wellen vor der Küste brechen und schäumen. Frisch gestärkt geht es nun in das poetische Herzstück Irlands, auch W. B. Yeats Country genannt. Der berühmte Dichter hat hier seine Wurzeln und ist auf dem Friedhof der Drumcliff Abbey begraben. Wir werden sein Grab besuchen und in der Ferne auch den Berg Ben Bulben sehen, der in vielen seiner Gedichte Erwähnung findet. 

Als letzter Zwischenstopp des Tages wartet Creevykeel auf uns, wo wir die Sitten und Bräuche unserer heidnischen Vorfahren kennenlernen. Hier befindet sich ein sogenanntes „Court Tomb“, ein Hofgrab, das aus Steinen aufgetürmt und oft mehrere Meter lang ist. Mit Derry haben wir dann unser Nachtquartier in einer wahnsinnig kultur- und geschichtsträchtigen Stadt, welche wir am morgigen Tag noch genauer erkunden. 

Tag 3: Derry – Donegal – Belfast

Ein waschechter Einwohner Derrys nimmt uns heute Morgen bei einem Stadtrundgang entlang der Stadtmauern mit auf die Reise durch die bewegte Geschichte. Du lernst, warum der Ort offiziell auch als Londonderry bekannt ist und erfährst die Umstände der langen und blutigen Belagerung im Jahr 1689. Der Guide führt uns hinunter in das Bogside Viertel, das im Jahr 1972 traurige Berühmtheit erlangte. Hier fand das sogenannte „Bloody Sunday“ Massaker statt, welches U2 zu ihrer Hymne „Sunday, Bloody Sunday“ inspirierte.

Als nächstes geht es sogar noch weiter in die Vergangenheit. Das nunmehr 3000 Jahre alte kreisrunde Fort auf der Hügelkuppe in Donegal heißt Grianán of Aileach und war ein kulturpolitisches Zentrum von etwa 800 vor Christus bis 1200 nach Christus. Heute können wir von hier wunderbar die Landschaft Nordirlands überblicken und die ganz frühe Baukunst bewundern.

Ganz in der Nähe liegt der Glenveagh Nationalpark im County Donegal, welcher seinen Namen von dem Tal bekommt, das den Park spaltet. Von allen sechs Nationalparks in Irland ist dieser mit gut 16.000 Hektar der größte und beherbergt eine enorme Bandbreite an verschiedensten Vegetationsarten. Nutze die Zeit und wandere ein bisschen durch das weite Grün und vielleicht siehst du ja sogar Teile der Rotwildherde, die hier herumzieht. Ein Spaziergang am See Lough Veagh entlang bietet grandiose Blicke auf das Glenveagh Castle. Für die Nacht geht es nun nach Belfast, in Nordirlands schöne Hauptstadt.

Tag 4: Belfast – Giant's Causeway – Belfast

Die Reiselust ist noch noch immer groß und so machen wir uns am Morgen auf den Weg in den hohen Norden. Wir holen dich an deiner Unterkunft ab und fahren durch die Antrim bis an die Küste. Der erste Stopp des Tages sind die Dark Hedges, bei allen Serienjunkies wohlbekannt aus Game of Thrones. Die märchenhafte Allee wurde im 18. Jahrhundert von der Stuart Familie angelegt, um Besucher bei der Ankunft auf ihrem Landsitz zu beeindrucken – das klappt auch heute noch mühelos.

Fans von Game of Thrones entdecken abermals ein originales Set – das Dörfchen Ballintoy taucht nämlich ebenfalls in einigen Szenen auf. Darüber hinaus befindet sich hier die berühmte Seilbrücke, welche zur Carrick-a-Rede Insel führt und eine 30 Meter tiefe sowie 20 Meter breite Schlucht überquert. Ursprünglich diente die Brücke den einheimischen Fischern, um Netze voll Lachs aus dem Meer hinauf zu ziehen. Für nur 5,60 Pfund, die der Instandhaltung zugute kommen, kannst du darüber laufen und den Blick in die Tiefe wagen. 

Nun kommen wir zum Highlight unserer Tour – zumindest ist es das für die meisten unserer Gäste – dem Giant's Causeway. Die annähernd 40.000 sechseckigen Basaltsäulen formierten sich vor über 60 Millionen Jahren im Zuge von Vulkanaktivität. Soweit die Fakten. Viel spannender sind jedoch die Legenden, welche sich um die Entstehung dieses Naturwunders ranken. Viele Iren glauben nämlich lieber daran, dass er von dem Riesen Fionn erbaut wurde und sich hier nun seine enormen Fußspuren befinden. Die genauen Geschichten erfährst du dann vor Ort. Der Eintritt in das brandneue Besucherzentrum ist gratis für dich.

Der Tag findet einen gelungenen Abschluss mit dem sagenumwobenen Dunluce Castle, mitten auf einem zerklüfteten Basaltfelsen. Schon seit dem 18. Jahrhundert ist die Burg nicht mehr bewohnt und um die Ursache dafür ranken sich verschiedene Geschichten. Zum einen sei das Brausen des Meeres den Bewohnern zu laut geworden, zum anderen sei im 17. Jahrhundert ein Teil der Burg mit dem Felsen ins Meer gestürzt, so dass ein Teil der Dienerschaft umkam und seither im Schloss herumspuken soll. Wir kehren zurück nach Belfast, wo der letzte Abend unserer grandiosen Reise anbricht. 

Tag 5: Belfast – Dublin

Was einen schönen Anfang nahm, wird heute auch ein großartiges Ende finden. Dafür sorgt als erstes unser Besuch des Titanic Museums an den Docks von Belfast. Gehe hier auf eine selbstbestimmte Entdeckungsreise durch die verschiedenen Etagen des Museums. Unten beginnt sie mit der Geschichte der Planung und Bauphase, mittig geht es weiter mit der Innenausstattung des Schiffs sowie der Fahrt selbst und weiter oben dreht sich dann alles um den dramatischen Untergang und seine Folgen. Das Museum wurde erst kürzlich im Jahre 2012 zum 100. Jahrestag des Unglücks eröffnet und erfreut sich seither großer Beliebtheit. 

Davon abgesehen hat auch Belfasts Innenstadt einiges zu bieten, wie du sicher schon gemerkt hast. Unter den Highlights sind die City Hall und Queens University, der Botanische Garten und die belebte Fußgängerzone. Ein Besuch beim St. George's Market lohnt sich für dich auch immer, wenn du noch Souvenirs für dich und deine Lieben erstehen möchtest, die nichts mit dem typischen Touristen-Trödel zu tun hat oder du aber sehr hungrig bist und dich durch die Erzeugnisse lokaler Hersteller probieren möchtest. Wir wollen dir außerdem wirklich wärmstens empfehlen, die Black Taxi Tour mitzumachen. Dabei erfährst du das Insiderwissen eines Einheimischen über die bewegte Vergangenheit der Stadt und wirst entlang der Peace Wall geführt, welche die katholische Republican Nachbarschaft von der protestantischen Loyalists Nachbarschaft trennt. Heute ist es in Belfast glücklicherweise friedlich und ungefährlich und somit perfekt für einen spannenden letzten Tag. 

Unser letzter Stopp vor Dublin ist die mittelalterliche Klosteranlage Monasterboice. Hier siehst du die Überreste eines typisch irischen, freistehenden Rundturms. Diese findet man ausschließlich in Irland, Schottland und auf der Isle of Man vor. Auf dem angrenzenden Friedhof sind noch einige der wunderschönen, von Hand gemeißelten Steinkreuze der Mönche aus dem 9. Jahrhundert zu bewundern.

In Dublin verabschieden wir uns schweren Herzens wieder voneinander. Doch die Eindrücke und Begegnungen, die wir in diesen ereignisreichen Tagen gesammelt und gemacht haben, werden für immer im Gedächtnis bleiben und noch für viele schöne Stunden des Erinnerns sorgen. Gegen 16 Uhr sind wir beim Flughafen und etwa eine halbe Stunde später in der Innenstadt. Wir hoffen, es hat dir so viel Spaß gemacht wie uns. It was great craic! Slán libh – auf Wiedersehen, hoffentlich!

  1. Paddys Palace, Lower Gardiner Street, Dublin @ 08:00am
  2. Tourist Office, Suffolk Street (Molly Malone Statue) @ 08:15am